Ungarn Várpalota
Modernerne gynäkologische endoskopie

Modernerne gynäkologische endoskopie


Anwendung der modernen gynäkologischen Endoskopie (Glasfaser-Optik Diagnostik und Therapie) in dem Krankenhaus von Várpalota.

Behandlung der gynäkologischen Blutungsstörungen und Myomen ohne Entfernung.

Die Bedeutung der Gebärmutterspiegelung (Hysteroskopie)

Während der Gebärmutterspiegelung die innere Oberfläche der Gebärmutter wird beobachtet (diagnostische Hysteroskopie). Diese Untersuchung wird immer häufiger in Anspruch genommen. Der Grund dafür ist einerseits die Zunahme der Anzahl der Myomenerkranungen, andererseits die einfache Anwendung dieser Operation. Wegen der modernen endoskopischen Geräte und des Vormarsch der eintägigen Chirurgie nimmt der Bedarf für diese Behandlung zu.

Leider heute in Ungarn benutzen nur wenige Krankenhäuser in großer Zahl die Gebärmutterspiegelung (operative Hysteroskopie), die eine endgültige Lösung für die Blutungsstörungen - verursacht von der Myome - bedeutet.

Wir können ein Bild über die innere Höhle der Gebärmutter mit der Ultraschalluntersuchung (2D, 3D, 4D, 5D) bekommen, aber in zahlreichen Fällen eine direkte Beobachtung ist wichtig um den Ursprung der Krankheit sagen zu können.

Die Hysteroskopie kann nicht nur diagnostisch sondern auch therapeutisch werden, denn die während der Intervention gefundene Mutation kann sowohl entfernt werden oder auch es kann eine Musterentnahme für die Histologie passieren.

Meistens werden die Frauen, die eine Hysteroskopie benötigen in zwei Gruppen geteilt.

Zu einer der Gruppen gehören die Kranke, die an Unfruchtbarkeit leiden. Leider ist die Unfruchtbarkeit eine immer mehr verbreitete Krankheit. Es können zahlreiche Gründe im Hintergrund stehen dadurch herrscht heutzutage die Ansicht sich vor dem Kindersegen untersuchen zu lassen.

Damit bekommen wir Information über die Mutationen im Inneren oder über die formalen Mutationen der Gebärmutter. Während der Gebärmutterspiegelung die Öffnungen der Eileiter werden sehbar, aber leider über die Durchgangbarkeit der Gebärmutterhörner erfahren wir keine Information.

Die Hysteroskopie kann mit Laparoskopie (Bauchspiegelung) ergänzt werden, wobei die Durchgangbarkeit der Eileiter und die eventuell existierenden Mutationen des Kleinbeckens und der Bauchhöhle werden mit einem Glasfaser-Optik Gerät durch die Bauchdecke beobachtet.

Bei der anderen Gruppe kommt die Möglichkeit für eine Gebärmutterspiegelung nach der Ultraschalluntersuchung vor. Eine ziemlich häufige Mutation ist das Myom (eine gutartige Tumor der Gebärmutter) das ungefähr 50-60% der Frauen betrifft. Eine andere häufige Mutation ist der in der Gebärmutter wachsende Polyp. Die häufigste Beschwerde ist die rückkehrende Blutungsstörung, die nach der meistens benutzten fraktionierten Kürettage (Gebärmutterausschabung) das Problem nicht lösen kann sodass diese Intervention mehrmals wiederholt wird (sogar fünf - achtmal). Leider diese Operation löst die Blutungsbeschwerden nicht.

Wenn diese Beschwerden wieder neu entstehen die Entfernung der Gebärmutter wird empfohlen. In Ungarn werden mehr als 10.000 Gebärmütter wegen Blutungsstörungen in den Frauenorganen entfernt.

Unter den Kranken ist es nur weniger bekannt, dass heute für die erhebliche Milderung der Blutungen und für die Verkleinerung der Myomen schon eine Medikation existiert. Wir wenden die Medikation für drei Monate an, während dieser Zeit kann die eventuelle Anämie der Patienten verbessert werden. Nachdem folgt die hysteroskopiesche Entfernung von der Gebärmutterschleimhaut, des Polyps und der Myome.

In dem Szent Donát Krankenhaus in Várpalota in den modernen Umstände von dem XXI. Jahrhunderts werden die Goldfaser-Optik Operation im rahmen der eintägigen Chirurgie gemacht. Die eventuellen pre-operativen Medikationen und die Reihenuntersuchung werden in der ambulanten Betreuung gemacht. Die Operationen passieren in einer kurzen Narkose und 12-24 Stunden folglich der Operation dürfen sie schon mit ihren Begleiter nach Hause kehren. Nach der Operation nach 1-2 tägiger Erholung dürfen die Kranken schon zur Arbeit gehen.

Die Ergebnisse der in unserem Krankenhaus gefügten hyteroskopischen Operationen (Myomen- und Gebärmutterschleimhautentfernung) zeigen, dass 80-90% unserer unter Myom und Blutungsstörungen leidenden Kranken haben die invasiven von eingem großen Laparotomie begleiteten Operationen (Gebärmutterentfernung) vermeidet.

Es besteht die Möglichkeit, dass ein Empfangnisverhütungsmittel außerhalb der Gebärmutter nicht entfernt werden kann. In diesen Fällen bietet die operative Hysteroskopie eine große Hilfe an. Wenn die Ultraschalluntersuchung ein solches zweifelhaftiges Bild/Ergebnis zeigt, dessen Ursprung nicht bestimmt werden kann, so ist die Gebärmutterspiegelung für ein gezieltes Abtasten geeignet.

KontaKt

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, und wir werden Sie kontaktieren.






 

Impressum

Szent Donát Krankenhaus

8100 Várpalota Honvéd u 2-3




Kundendienst:
Tel:   +36 (30) 203-5555
E-mail: info@szentdonatkorhaz.hu

Sekretariat:
Tel:  +36 (88) 472-555 / 244
E-mail: titkarsag@szentdonatkorhaz.hu



links

Geriatrische Betreuung

Exklusive-pflege

Private-praxis

Eintägige Chirurgie

Caring decubitus

Infusionstherapie


Physiotherapie

Unsere Ärzte

Kontakt


   Youtube

   Facebook

   Google+


Top